Whiplash

Andrew ist ein talentierter 19-jähriger Schlagzeuger am Shaffer Conservatory of Music in New York City, wo er durch seine Leistungen von dem Leiter der Studioband entdeckt wird. Der Leiter der Band versucht, durch ständige Erniedrigung seiner Studenten, diese zu Höchstleistungen anzuspornen. Dadurch wird Andrew immer größer psychischer und physischer Gewalt ausgesetzt, weshalb er alles in seinen Leben vergisst und nur noch seine Musik Karriere vor Augen hat.

Der Film ist ein US-amerikanisches Musikfilmdrama. Er hatte 2014 in den USA seine Premiere, aber hatte seine ersten Kinostarts in Deutschland erst 2015. Die Hauptrollen übernehmen Miles Teller als Andrew und als Leiter der Studioband J.K. Simmons als Fletcher. Das Movie hat eine Laufzeit von 106 min und in der Regie war Damien Chazelle.

Ich finde den Film nicht schlecht, aber auch nicht überwältigend, da ich mit Musik nicht viel anfangen kann, aber für Musik Fans ist der Film eine kleine Empfehlung schon wert.

Feanor Tasartir

Eine Antwort zu “Whiplash”

  1. DarKira sagt:

    Erstmal danke ich dir für deinen Bericht! :3
    Und dann will ich mal für Leute, die vielleicht Interesse haben, meine Meinung zu diesem Film erläutern. Ich bin Musikfan und speziell mochte ich auch diese Art von Musik. Das ist aber auch der einzige Grund, der mich in dem Film gehalten hat. Die Charaktere hatten keine wesentliche Entwicklung, die Story war oberflächlich behandelt und J.K. Simmons war der Einzige, dessen Rolle mir wirklich gefallen hat. Einfach weil er so überzeugend das unsympathische, hinterhältigeste A**** überhaupt spielen konnte, ohne mit der Wimper zu zucken, musste er hier mal gewürdigt werden. Mein Mitleid für den Hauptcharakter hielt sich allerdings in Grenzen, weil ich seine Entscheidungen einfach etwas zu unrealistisch fande. Die Entwicklung mit seiner Freundin war fast etwas unnötig so kurz, wie sie thematisiert wurde und das Ende ging mir entgültig gegen den Strich. Mir kamen tatsächlich an ein paar Stellen die Tränen und ich war immer mal geschockt, aber es ist nicht so, als würde ich solche Filme wirklich mögen…
    Alle anderen, die ich persönlich gefragt habe, scheint der Film nicht so sehr missfallen zu sein, aber ich für meinen Teil rate ab, weil ich es als Zeitverschwendung ansehen würde, Whiplash zu sehen. Es gibt viele gute Filme, aber nicht diesen. Man hätte einfach mehr aus der Story machen können, die von vorn herein wenig Story hat, aber etwas mehr hätte man da schon rausholen können.
    Mich interessiert ja brennend eure Meinung dazu! Und lasst euch nicht so sehr von mir abschrecken, wenn ihr fandet, dass der Film doch eigentlich ganz gut klang, denn es ist nur meine persönliche Meinung und jeder hat dahingehend ein anderes Empfinden.

    Lg DarKira~

    ~Game Over Or Continue?~

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

*