Togainu No Chi

Hey Leute, heute muss ich euch mal wieder einen brillianten Anime zeigen. Der es mir einfach angetan hat. Es handelt sich hierbei um Togainu No Chi, eine Action-Splatter-Serie. Letzteres Genre wird nirgendwo erwähnt, aber für mich kann so viel Blut nichts anderes mehr sein. Es ist auch ein wenig zu plastisch, um einfache Action darzustellen. Ich sollte vielleicht erwähnen, dass Yaoi dabei ist, doch eigentlich passiert nichts wirklich Wesentliches. Das Spiel im Gegensatz dazu ist ein komplettes Hardcore Yaoi Game. Ich hab in ein paar Let’s Plays reingeschaut und war überrascht, weil die Serie sich bei weitem mehr auf die Story konzentriert.

Diese handelt von Akira, der Meister im Blaster ist, was eine Art Straßenkampf darstellt. Eines Tages wird er doch plötzlich verhaftet und beschuldigt einen Mord begangen zu haben. Seine einzige Methode, dem lebenslangen Gefängnisaufenthalt zu entkommen, ist die Teilnahme am Igura. Ein blutiger Straßenkampf, bei dem es um Leben und Tod geht. Sein Ziel ist es Il-Re in diesem Tunier zu besiegen und damit die Drogenorganisation zu stürtzen, die jenes Tunier veranstaltet.
Togainu No Chi spielt nach dem 3. Weltkrieg, in dem Japan verwüstet und geteilt wurde. So konnte es die kriminelle Organisation überhaupt erst schaffen, die Kontrolle über das ehemalige Tokio zu erlangen.

 

Die Story ist anfänglich recht übersichtlich und wird im Laufe der Zeit immer verzwickter, dadurch bleibt die Serie spannend und undurchschaubar. Ein wirklich herrausragendes Charakterdesign und geniale Umsetzung der Story zeichnet den Anime aus. Ich finde jeden einzelnen Charakter total gelungen. Das ist mir so wahrscheinlich noch nie passiert. Der Anime ist düster gehalten, nur manche Farben geben manchmal einen Farbtupfer, wie die Augen von Nano oder Shiki. Der Style und die Animation hat es mir echt angetan, obwohl ich anfänglich nicht so der Fan von dem „Zeichenstil“ war. Aber es gibt einige Merkmale, die einen einfach so faszinieren, dass man irgendwann gar nicht mehr genug davon sehen kann. Ich war tatsächlich enttäuscht, als ich den nächsten Anime gesehen habe, von dem behauptet wurde, dass der Zeichenstil genial sei. Beispielsweise wird unter die Augen oft ein roter oder weißer Streifen gezeichnet und dann setzen erst die Wimpern an. Das ist schon mal etwas realistischer als normalerweise in Animes und Mangas Augen dargestellt, sowie auch der Körperbau allgemein realistischer ist.

Ich empfehle Togainu No Chi auf jeden Fall weiter, eher an Fans von einer Kombie aus Deadman Wonderland und Kuroshitsuji vielleicht, aber mit solchen Behauptungen will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Wenn ihr den Anime oder vielleicht auch das Game kennt, was sagt ihr dazu? Gibt es wesentliche Unterschiede und was von beiden fandet ihr besser? Wie findet ihr Togainu No Chi allgemein? Ich freue mich über alle Kommentare. 😉

Also wünsche ich euch viel Spaß beim Schauen und Kommentieren! 😉

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

*