The Witcher

So endlich bin ich fertig mit dem Bericht über ein sehr gutes Spiel, dass ich aus Zeitmangel leider noch nicht durch habe, aber jetzt schon sehr empfehlen kann. Es nennt sich „The Witcher“ und ist wirklich grandios. Die Story ist einfach genial, genauso wie Grafik und Spielkonzept.
Der Spieler wird in die Rolle von Gerald von Riva hineinversetzt, einen Hexer, dem etwas Schlimmes zugestoßen sein muss. Als er sein Bewusstsein wieder erlangt, hat er nämlich einen Gedächtnisverlust. Ihm ist nichts mehr bekannt, was er angeblich schon vollbracht haben soll, sondern nur noch einige Grundlagen des Schwertkampfes und anderes, wie z.B. die Sprache. Er wird von anderen Hexern gefunden und auf deren Festung gebracht, wo sie allerdings unerwarteter Weise angegriffen werden. Wichtige Utensilien der Hexerei werden gestohlen und ein junger Hexer wird getötet, was dazu führt, dass die Hexer ihre Festung „aufgeben“ und sich in den verschiedenen Ländereien verteilen, um mehr über den Angriff herauszufinden. Nun spielt ihr den sarkatischen Gerald, der verschiedene Aufträge annehmen muss, um voran zu kommen.
Das ist eine sehr grobe Zusammenfassung des anfänglichen Verlaufs. Ich bin nun nicht der große Gamer, aber ich muss sagen, dass das Spiel Ähnlichkeit mit Gothic 3 besitzt. Dieses Spiel mag ich aber auch sehr und vielleicht werd ich auch darüber mal einen Bericht schreiben. Jedenfalls finde ich The Witcher sehr gut kreiert. Ihr könnt selbst über den Spielverlauf entscheiden, wodurch locker auch 2 oder 3 Mal spielen kann, ohne dass es langweilig wird. Das Game hat nicht nur Spannung und Comedy, sondern auch einen Hauch von Erotik, was sicherlich besonders die Männer ansprechen wird. 😉
Ich kann The Witcher jedenfalls nur weiter empfehlen und wünsch ich somit viel Spaß beim Zocken! 😉

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

*