MM!

Hey Leute, in einem Tag ist Weihnachten. Freut ihr euch schon? Also ich muss ehrlich gesagt gestehen, dass bei mir kein Weihnachtsgefühl aufgekommen ist. Es liegt einfach kein Schnee!

Heute geht es jedenfalls um den Anime MM!, der mit 12 Folgen schön kurz gehalten wurde. Mehr davon hätte ich mir aber auch nicht ansehen wollen. Es ist schon eine Weile her, dass ich MM! gesehen habe, aber damals löste er bei wirklich Belustigung aus. Der 2010 erschienende Anime nimmt sich selbst nämlich komplett nicht ernst und legt dabei eine echt hirnrissige Story an den Tag. Wenn man Comedy braucht, dann ist diese Serie wirklich die Richtige. Der Animationsstil ist auch echt nicht schlecht, aber die Musik will man sich nicht bedingt antun. Allerdings gab es auch einige Dinge, die ich in Frage gestellt habe, beispielweise: Warum sollte Masochismus oder Crossdressing geheilt werden müssen?
Im Großen und Ganzen ist die Serie aber echt genial und hat Gags, die einfach nur zum Wegschmeißen sind. In den letzten Folgen kommt auch etwas Weihnachtsfeeling rüber, da es an Heilig Abend spielt.

Es geht um Taro Sado, einen absoluten Masochisten, der in einem Club in der Schule von seinem Leiden geheilt werden soll. In diesem befinden sich weitere Mitglieder mit „psychischen Störungen“, die geheilt werden sollen. Dabei hat die Clubleiterin Mio Isurugi, eine Sadistin mit Überlegenheitskomplex, aber nicht die nettesten Methoden, weswegen dieser Club ab und an ziemlich aus dem Ruder läuft.

Wer etwas gute Laune braucht, kann sich den Anime wirklich mal ansehen oder wer einfach nur auf echt abgefuckte Storys steht.
Damit wünsche ich viel Spaß beim Schauen!

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

*