Kuttsukiboshi

Hey Leute, nur noch ein Tag bis Nikolaus! Wie fällt Nikolaus bei euch eigentlich immer so aus? Seid auf jeden Fall gespannt, was ich mir Schönes für euch einfallen lassen habe!
Heute bekommt ihr aber erst einmal eine nette Kritik zu einem Anime, der mir letztens empfohlen wurde, namens Kuttsukiboshi.
Hierbei handelt es sich um einen Yuri und ich weiß nicht, ob das Fantasy darstellen soll. Die Story verspricht in der ersten Folge jedenfalls noch einiges. Es ist absolut süß, hat Humor und einen gewissen Spannungsaufbau, aber die 2. Folge versaut einem alles, wobei schon das Ende der 1. Folge mich anwiderte. Daher hab ich die Serie mit den 2 Folgen nur aus Prinzip zu Ende gesehen. Die Animation ist auch nicht wirklich cool und wo ich schon mal beim Meckern bin, ist die Handlung einfach irgendwie unlogisch. Man vergisst immer wieder den Fantasy-Faktor, bis er seltsam ins Spiel gebracht wird und man sich fragt, was das eigentlich alles soll. Ich könnte mir Kuttsukiboshi kein zweites Mal ansehen. Außerdem muss ich hinzufügen, dass die Handlung zwar ein guter Versuch war, aber eher für einen Hentai. Hätte man die unzähligen Sex-Szenen auch nur etwas ausführlicher gezeigt, hätte man diesen Anime als Hentai erklären können. So ist es noch ganz schön extremes Ecchi, würde ich sagen.
Jedenfalls war Kuttsukiboshi nicht das, was ich sehen wollte. Er ist zwar süß keine Frage, aber ich bin nun nicht der Liebhaber von „süß“. Also man könnte ihn sich sicher trotzdem ansehen, aber dann schaut lieber einfach nicht die zweite Folge, wobei es wahrscheinlich noch schlimmer ist, das Ende der ersten Folge einfach so stehen zu lassen. *schaudert*

Damit wünsche ich jedenfalls viel Spaß beim Nicht-Schauen der Serie, wobei ich wette, dass die Hälfte von euch beim Googlen des Animes ist. xD
Einen schönen zweiten Advent!

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

*