Knock Knock – ein absoluter Reinfall!

Ich gestehe, dass mein Lieblingsschauspieler Keanu Reeves ist. Deswegen musste ich auch diesen Film schauen, immerhin wirkte ja auch der Trailer schon recht vielversprechend. Aber wie sagt man so schön? Selbst der beste Schauspieler spielt mal in einem schlechten Film mit.
Das Werk beginnt erst einmal ganz nett. Langsam spitzt sich die Handlung zu, aber wird nach und nach immer unlogischer und am Ende möchte man seinen Kopf irgendwo dagegen schlagen. Selbst wenn der Mann eine kaputte Schulter hat, hätte er sich wehren können. Die Mädchen sind einfach gestört und mehr als übertrieben. Es hat einfach keinen Spaß mehr geboten bei solchen Mist zuzuschauen und unterhaltend war es erst recht nicht. Ich konnte mir nicht einmal vorstellen aus welcher Stelle der Betrachter bei diesem Film eine Lehre hätte ziehen können. Wahrscheinlich war der Film nicht einmal darauf angelegt, was ihn noch ätzender macht.
Achtung Spoiler: Das Schlimmste von allem war ja sowieso das Ende des Desasters, wo die Frau zur Tür ihrer verwüsteten Wohnung hereinschaut und eines der Kinder meint: „Papi hat doch gefeiert!“ Damit endet der Film. Man sieht nicht wie die Frau wirklich darauf reagiert, ob sie sich trennen oder nicht, ob die Mädchen angezeigt werden oder nicht, ob das Leben des Mannes endgültig zerstört ist oder nicht. Ich hasse es!

Damit kriegt der Film keine Empfehlung von mir und  ich hoffe, dass ich euch damit weiter helfen konnte.
~DarKira, in Zusammenarbeit mit Feanor Tasartir~

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

*