Darker Than Black – Klassiker oder nicht?

Hey Leute, ich hab in letzter Zeit zwar einige Animes gesehen, von denen ich euch noch nicht berichtet habe, aber ich möchte trotzdem mit dem neusten anfangen, weil er noch so gut im Gedächtnis liegt.
Es geht um Darker Than Black, den ich immer für einen absoluten Klassiker der Animes hielt. Nachdem ich nachgeschaut habe, fiel mir allerdings auf, dass er erst aus dem Jahr 2007 stammt. Kann man in dem Fall einen Anime als Klassiker bezeichnen? Vor allem ist Darker Than Black überhaupt bekannt genug, um ein Klassiker zu sein. Was sagt ihr dazu?
Die 42 Folgen innerhalb von 2 Staffeln und 4 Ovas haben mich auf jeden Fall ziemlich überzeugt. Darker Than Black hat schon wie der Name sagt einen sehr düsteren Flair, den ich persönlich jedoch sehr interessant fand. Die Handlung ist nicht unbedingt positiv, sondern eher dramatisch angelegt. Ansonsten überzeugt der Anime auch in den Genres Action, Mystery und SciFi. Die Musik zieht einen mitten in die Atmosphäre hinein und vor allem dem ersten Opening bin ich verfallen. Ich war natürlich auch absolut begeistert als ich das erste Mal das zweite Opening gehört habe und mir sofort klar war, dass es sich nur um die Band An Café handeln konnte! Die Serie ist auf jeden Fall sehr speziell, an wenigen Stellen auch mal etwas langatmig. Wahrscheinlich muss ich auch dazu sagen, dass man auf diesen Style stehen muss, damit man den Anime so verschlingt wie ich. Ich für meinen Teil empfand es aber vor allem als sehr angenehm, dass man auch mal nachdenken konnte und einem nicht alle Fakten offensichtlich ins Gesicht geworfen wurden, sondern auch eher zurückhalten, sodass man selbst spekulieren konnte.

Worum geht es also?

Darker than Black spielt auf der Erde, auf der es zu schwerwiegenden Ereignissen kam, wodurch in Südamerika das Heaven’s Gate und in Japan das Hell’s Gate entstand. Diese Tore haben verschiedene Effekte, beispielsweise ist der echte Sternenhimmel und der Mond verschwunden und wurde durch eine Art Illusion ersetzt, die den Blick auf die echten Sterne verwehrt. Jeder Stern dieses künstlichen Himmels symbolisiert einen Contractor und bleibt solange wie dieser lebt am falschen Himmel zu sehen. Contractors sind Menschen, die über eine besondere Fähigkeit verfügen, die sich von Mensch zu Mensch unterscheidet. Angeblich besitzen sie auch keinerlei Emotionen und handeln vollkommen rational. Sie arbeiten in dieser Welt hauptsächlich als Auftragsmörder für verschiedene Organisationen wie das Syndicate, für das der Hauptcharakter arbeitet, und Geheimdienste wie das MI6 oder die CIA. All diese Gruppierungen führen im Untergrund einen Machtkampf, der allerdings das Leben aller Menschen beeinflussen kann.

Damit kriegt Darker Than Black meine Empfehlung und ich hoffe, dass die Serie euch genauso unterhalten kann wie mich.
~DarKira~

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

*