Blood-C

Hey Leute, heute widme ich mich mal einem etwas schrägen Anime. Insgesamt war dieser wirklich nicht schlecht, aber irgendwie war er nicht wirklich meine Wellenlänge. Es geht um Blood-C, eine absolute Splatter-Serie, die mit wenig gruseligen Horror und ansonsten Action, Mystery, Fantasy und Drama bedient. Ich habe mich ein wenig umgehört und wirklich viele positive Meinung darüber gehört, doch war selbst recht enttäuscht von der Serie, weil ich nach einigen Rezensionen einfach mehr erwartet hatte. Die Story war echt seltsam und nicht wirklich lustig, obwohl es am Anfang wahrscheinlich genau das sein sollte. Allerdings gab es in der Story doch wenige unvorhergesehene Dinge, die nicht wirklich prickelnd waren, aber immerhin etwas Spannung hinein gebracht haben. Nachdem ich mir alle Folgen angetan hatte, fand ich Blood-C insgesamt nicht mal schlecht, doch zwischendurch war ich wirklich kurz davor einfach nicht weiter zu sehen, weil ich keinen Sinn darin gesehen habe. Ab und an hab ich mir mal Notizen zu meinen Gedanken während der einzelnen Folgen gemacht, wobei lustige Ergebnisse herausgekommen sind.
Am Anfang hab ich mich beschwert, dass die Story reiner Kitsch ist, wobei der Anfang eigentlich richtig vielversprechend aussah. Allerdings sind die Charaktere komplett unglaubwürdig und man kann sich nicht mal annähernd in sie hinein versetzen, sondern fühlt sich in einer Tour von ihnen verarscht. Vor allem konnte ich mich die ganze Serie lang über diese iditotischen Zwillinge aufregen, die mir sämtliche Nerven geraubt haben. Ab der 2. Folge will man wirklich nicht mehr weitersehen, weil es zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar ist, ob sich in der Story noch eine Verbesserung zeigen wird. Teilweise bin ich wirklich kein Fan von der Umsetzung der Story und es gibt einfach komplett sinnlose Rückblenden.
ABER ab der 4. Folge wird es besser. Der Hauptcharakter ist nicht mehr sooo schrecklich nervtötend und die Charaktere allgemein sind ein wenig authentischer. Ab der 6. Folge wird es sogar spannend und man will weitersehen und weiß gar nicht warum. Allerdings ist man in einigen Folgen dann echt frustriert, wenn sie erst eingreift, nachdem alle tot sind und man fragt sich einfach, warum sie erst zusieht, wie alle sterben und dann handelt.
Schließlich starb mein Lieblingscharakter und ich war fürchterlich genervt, weil es erst so aussah, als könnte sie überleben. Da war wieder dieser Punkt erreicht, wo ich mir mehrmals sagen musste: „Es sind nicht mehr so viele Folgen. Du schaffst das.“ Doch dann fing es wirklich nochmal an eine gewisse Tiefe zu kriegen und irgendwie interessant zu werden, obwohl man teilweise komplett verwirrt da saß und wirklich nichts mehr verstanden hat. Zu diesem Zeitpunkt steht sehr oft in meinen Notizen: „Langsam verwirrt es mich…. Es irritiert und wird irgendwie etwas sinnlos.“
Ich musste grinsen, als ich diesen Satz gelesen hab, interpretiert herein, was ihr wollt: „Und kann nicht mal irgendwas interessanteres passieren?! * hust * Schließlich ist das eindeutig für Kerle gemacht!“
Letztendlich ist man dann doch total gebannt und will unbedingt weitersehen. „Die Serie ist echt krasse Scheiße… und irgendwie doch überraschend und nicht schlecht, aber vorhersehbar… für mich zumindest.“
Doch eines muss man der Serie lassen: Die Breaks waren richtig, richtig cool gestaltet mit den seltsamen Blutgefäßen und diesen richtig genialen Sprüchen. Vor allem war das Ende auch ziemlich genial, das kann man nicht anders sagen.

 

Ich empfehle die Serie eher für die Männerwelt, aber Frauen, die Interesse haben können es sich natürlich gerne angucken.
Wie man merkt, bin ich also ziemlich gespaltener Meinung über diese Serie und würde nun gerne von euch wissen, was ihr von Blood-C haltet. Also schreibt alles, was ihr denkt in die Kommentare. Es interessiert mich wirklich brennend. Schon mal vielen Dank für alle Kommentare. 😉
Und viel Spaß damit! 😉

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

*