Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt

Der Film Alien spielt im Jahr 2122. Der Raumfrachter Nostromo ist auf dem Rückweg zur Erde als sie ein unbekanntestes Funksignal auffangen. Die Besatzung der Nostromo interpretiert dieses als Notsignal und reagiert darauf. Sie finden ein Wrack eines außerirdischen Raumschiffes und erkunden es. Während ein Teil der Crew losgezogen ist um das Raumschiff zu untersuchen, bleibt der andere Teil beim Schiff. Die ebenfalls auf dem Schiff gebliebene Ellen Ripley, die der Hauptcharakter ist, findet heraus dass es sich nicht um ein Notsignal handelt, sondern um eine Warnung. Doch der Wissenschaftsoffizier Ash meint, dass sie da falsch liege und keine Bedenken haben solle. Die Crew, die das außerirdische Schiff erkunden soll, findet hier große, eiförmige Gebilde, bei deren näherer Untersuchung sich eines öffnet und ein Fremdorganismus herausspringt, welcher den Kopf Gilbert Kanes umklammert. Sofort nach dem Ereignis bringen die anderen, die ihn begleitet haben, ihn zurück zum Landefahrzeug, doch Ripley verwehrt ihnen den Zutritt, aufgrund der Quarantänevorschriften. Und wieder einmal ignoriert Ash Ripleys Befehl, lässt Kane herein und bringt diesen sofort zur Krankenstation. Doch bald wird die Besatzung merken wie groß der Fehler war, den sie damit begangen haben.
1979 erschien der Film in den Kinos. Er hat eine Spielzeit von 117 Minuten und eine Altersfreigabe von 16 Jahren. Regie führte Ridley Scott.
Ich muss sagen, ich kann Leute verstehen, die sagen, der Film gefalle ihnen nicht und er ist schlecht. Alien ist immerhin alt und die Effekte sehen bei weiten nicht so schön aus wie heutzutage, aber dennoch ich mag den Film genau wie die folgenden Teile. Wenn man ein Science Fiction Fan sein sollte, finde ich, dass man die Filme gesehen haben sollte.

Feanor Tasartir

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

*